Delay: Der beste Helfer zum tollen Sound

Delay: Der beste Helfer zum tollen Sound

Wer wie ich seine Teenager-Zeit in den frĂĽhen Neunzigern verbracht und zudem Gitarrenmagazine gelesen hat, assoziiert das Wort 'Delay' sicher mit den Millisekunden-Einstellungen von U2's 'The Edge' oder auch diversen Progressive-Rock Ikonen wie John Petrucci. Definitiv eine interessante Welt und auch spannend, wie man die Dinger so programmiert, dass sich die bekannten Ăśberlagerungseffekte oder mysteriöse Tonwiederholungen ergeben. Nicht erst mit Gitarristen wie Kurt Rosenwinkel oder Ben Monder ist das Delay auch in der Jazzgitarre angekommen. Hier wird es aber ganz anders eingesetzt: Es soll den Sound verlängern, mehr oder weniger dezent hörbar sein und der Gitarre eine grössere Präsenz im Ton geben. DafĂĽr braucht man natĂĽrlich ganz andere Geräte als fĂĽr die oben beschriebene Anwendung. Meine beiden Favoriten fĂĽr zwei grundsätzlich unterschiedliche Sounds stelle ich euch unten im kurzen Podcast vor. Viel Spass!