Max Frankl

Die Positionen vergessen

Max Frankl
Die Positionen vergessen

Ich bin sicher, dass die meisten meiner LeserInnen Improvisation mit Hilfe der Moll-Pentatonik kennengelernt haben. Man startete in der fĂŒnften Lage und hat den Fingersatz der A-Moll-Pentatonik auswendig gelernt. Konnte man mit diesem schon ganz gut improvisieren, wurden Schritt fĂŒr Schritt alle weiteren Positionen hinzugefĂŒgt, bis man theoretisch auf dem ganzen Hals improvisieren konnte. Jede Position oder Box hatte verschiedene Schwierigkeiten beinhaltet, die es einfacher oder komplizierter gemacht haben, den Fingersatz auch wirklich auswendig zu beherrschen.

Sich dann innerhalb der Boxen immer besser auszukennen und sie miteinander zu verbinden, war dann das weitere Ziel. Einen sehr interessanten anderen Weg stellt uns der bereits zu Lebzeiten legendĂ€re Gitarrist Mick Goodrick vor: FĂŒr diese Übung ignorieren wir die uns bekannten Boxen, um auf nur einer Saite alle Töne der Pentatonik zu benutzen. Wir improvisieren also fĂŒr eine gewisse Zeit (10 Minuten) nur auf einer Saite. Ihr werdet staunen, welche Resultate das ergibt und wie anders eure Improvisationen klingen. Probiert es aus. Der New Yorker Gitarrist Nir Felder hat ĂŒbrigens den Hals fast ausschliesslich auf diese Art und Weise kennengelernt. Kingt richtig gut, oder?